Irrmitation war eine Kooperation zwischen dem Tänzer und Choreographen Adrian Castello und Lukas Zerbst. Eine Ausstellung Zerbsts und eine Performance Castellos wurden im Rahmen des Sommerblut Festivals in Köln in den Räumen der tanzfaktur gezeigt.

Die vier mitgebrachten Arbeiten wurden dem Raum entsprechend adaptiert. Als Umnutzung einer alten KfZ-Halle ist der Veranstaltungsort tanzfaktur im permanenten Werden: Improvisierte Sitzgelegenheiten, unverputzter Trockenbau, Bodenmarkierungen der alten Raumnutzung, wenig Steckdosen und viele Verlängerungskabel prägten der Ort. Die Baustelle wird zu einer hippen Inneneinrichtung erhoben.

Dieses Interieur diente als Grundlage für die Präsentation von vier bestehenden Arbeiten Zerbsts: »Laufen lassen« wurde statt auf großen schwarzen Holzpodesten auf Europaletten gezeigt, die dort ohnehin als Sitzgelegenheiten verwendet wurden. Ein Riss im Beton bot »Verschleisserscheinung« ihren Platz. »Chairway to Heaven« wurde für den großen Theatersaal adaptiert, wo die sieben sich auf der Bühne bewegenden Stühle den ca. 80 identischen Stühlen auf der Tribüne ihre Performance darboten. Schließlich baute Zerbst aus Resten des Umbaus einen neuen Raum um eine Neonlampe im Foyer, um dort eine Adaption seiner Arbeit »Mimikry« zu zeigen. Auf diese Weise fügten sich die vier Arbeiten nicht nur formell sondern auch Inhaltlich gut in den neuen Kontext ein.

VIDEO